[vc_row][vc_column width=“1/4″][image_with_animation image_url=“2279″ animation=“Fade In“ img_link_target=“_self“][/vc_column][vc_column width=“3/4″][vc_column_text]Social Intranet ist ein absolutes Trendthema in diesem Jahr. Die herstellerneutrale Anwenderstudie Intranet Themen und Trends 2015 identifiziert Social Intranet als eines der Top-Themen. Doch die Frage ist: Was sind Social Intranets und was bedeutet das Thema für Unternehmen?

Die Funktionen von Social Intranet

Die Funktionen eines Social Intranet können vielfältig sein. Entsprechend findet man kaum einheitliche Sichtweisen auf das Thema. Kurz gefasst gehören hierzu alle Werkzeuge, die die formelle und informelle Kommunikation, Kooperation und Zusammenarbeit sowie die Vernetzung im Unternehmen fördern. Je nach Sichtweise lassen sich Web 2.0 Werkzeuge, wie Wikis und Blogs hinzuzählen, aber auch aus Sozialen Medien bekannte Ansätze, wie z.B. Microblogging und Activity Streams.

Das missverstandene Werkzeug

In der Diskussion um Social Intranet begegnet man häufig vorgefassten Meinungen, wie:

  • Was bringt uns ein internes Twitter oder Facebook?
  • Warum Freizeittools im Unternehmen?
  • Die Mitarbeiter wollen sowieso nichts beitragen!

Das Missverständnis hinter diesen Sichtweisen ist relativ simpel: Die Werkzeuge bringen gerade nicht nicht eine zusätzliche private Freizeitkommunikation in das Unternehmen.

Vielmehr erweitern und unterstützen sie die geschäftsbezogene soziale Kommunikation des Unternehmens durch Werkzeuge. Die Bedeutung dieser informellen Kommunikation wird von vielen Vorgesetzten unterschätzt. Aber wer kennt den typischen Fall nicht: Ein Problem mit einer Rechnung lässt sich ganz schnell durch einen persönlichen (sozialen) Kontakt einfach lösen: Durch einen Anruf. Gerüchte zu Veränderungen im Unternehmen werden im Rahmen des Flurfunks verteilt. Warum diese Kommunikation und dahinter stehende Ängste nicht sichtbar machen? Dann kann auch die interne Kommunikation darauf reagieren.

Social Intranet setzt Kultur voraus

Social Intranet Werkzeuge einfach nur den Mitarbeitern vorzusetzen reicht nicht. Hand aufs Herz: Würden Sie Kommentare in einem leeren System hinterlassen? Neben einem gut geplanten Einführungskonzept gibt es eine absolute Grundvoraussetzung für den Einsatz: Die Unternehmenskultur. Social Intranet sind Werkzeuge für die digitale Erweiterung und Steigerung der Effektivität und Effizienz der sozialen internen Kommunikation. Aber: Wenn sich Mitarbeiter nichts zu sagen haben oder nicht miteinander reden wollen, nutzen die besten Social Intranet Werkzeuge nichts.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]