[vc_row type=“in_container“ scene_position=“center“ text_color=“dark“ text_align=“left“ overlay_strength=“0.3″][vc_column column_padding=“no-extra-padding“ column_padding_position=“all“ background_color_opacity=“1″ background_hover_color_opacity=“1″ width=“1/1″][vc_column_text]

SharePoint Anwenderstudie 2016 – Wie deutsche Firmen SharePoint einsetzen

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row type=“in_container“ scene_position=“center“ text_color=“dark“ text_align=“left“ overlay_strength=“0.3″][vc_column column_padding=“no-extra-padding“ column_padding_position=“all“ background_color_opacity=“1″ background_hover_color_opacity=“1″ width=“1/4″][image_with_animation image_url=“3019″ alignment=““ animation=“Fade In“][/vc_column][vc_column column_padding=“no-extra-padding“ column_padding_position=“all“ background_color_opacity=“1″ background_hover_color_opacity=“1″ width=“3/4″][vc_column_text]

SharePoint zeigt Licht und Schatten

Mit SharePoint hat Microsoft im Laufe der vergangenen 15 Jahre – nicht zuletzt dank seiner zahlreichen Businesspartner – ein mächtiges Werkzeug für dokumentenzentrierte Zusammenarbeit in deutschen Unternehmen eingeführt. Was anfangs als rein technische Basis für das Bearbeiten, Ablegen und Teilen von Dokumenten gedacht war, wurde mit den Jahren immer facettenreicher und undurchsichtiger.

Heute hat SharePoint viele Gesichter: Unternehmen nutzen die Plattform für ganz unterschiedliche  Zwecke. Das reicht vom reinen Austausch von Dokumenten, über abteilungsweiten Wissenstransfer bis hin zum Social Intranet. Diese enorme Spannbreite von Anwendungsszenarien ist für alle Beteiligten Fluch und Segen zugleich: Einerseits gibt die große Marktdurchdringung Microsoft selbst Anlass dafür, seine Funktionsumfänge für kollaboratives Zusammenarbeiten als Standard-Features stets zu erweitern.

Andererseits führt genau das in Kombination mit mannigfaltigen Einsatzbereichen dazu, dass Unternehmen diese immer wieder aufs Neue an die Arbeitsbedürfnisse der Mitarbeiter anpassen müssen. Das Resultat: Niemand kann mehr sagen, wofür SharePoint eigentlich genutzt werden soll, um entsprechenden Mehrwert für den Anwender und Microsoft Business Partner zu schaffen. Und die Firmen kaufen sich mit den Funktionspaketen gleichzeitig hohe Anpassungsinvestitionen ein.
Genau hier setzt die SharePoint Anwenderstudie an. Sie soll Licht in die Anwendungsrealität von SharePoint bringen, und eine Faktenbasis sowie Mehrwert für Anwender sowie Microsoft Service und Business Partner schaffen.

Initiiert von der Hochschule der Medien (HdM) in Zusammenarbeit mit dem Portal Sharepoint360.de gibt sie konkrete Einblicke beispielsweise in das Hosting, den Projektbetrieb, die Entscheiderstrukturen, die mobile Nutzung, die Strategien, die genutzten Funktionsumfänge und auch die Hindernisse im Einsatz von SharePoint. Dazu wurden im Zeitraum von Dezember 2015 bis Januar 2016 über 300 Anwenderunternehmen und Dienstleister ausführlich in Online-Fragebögen interviewt.

Die Zielgruppe

IT-Entscheider, Marketing-Leiter, Leiter Projektmanagement, Community Manager, Leiter Unterneh-
menskommunikation, Leiter Social Media

Die Autoren

Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki ist Web- und Intranet-Pionier der ersten Stunde. Er ist Direktor des Global
Institute for Digital Transformation und einer der bekanntesten Experten für das Thema Intranet in Deutschland.
Er ist Autor und Mitautor einer Vielzahl von Publikationen im Themenfeld Electronic Business und Intranet. Er ist
Mitveranstalter des Stuttgarter SharePointForums.

Prof. Dr. Arno Hitzges ist seit Mai 2011 als Professor für Content-Management-Systeme an der HdM tätig.
Er war bis zu seinem Wechsel an die HdM in führenden Management-Positionen bei verschiedenen Microsoft
Gold Partnern aktiv und begleitete mehr als 100 Projekte im Bereich Content Management. Er ist Mitveranstalter
des Stuttgarter SharePointForums, der zentralen SharePoint-Anwenderkonferenz im süddeutschen Raum.

Bestellung

Die Studie ist im Buchhandel zum Preis von 149 Euro erhältlich.
Format: A4, 108 Seiten, Verlag: Neopubli, Veröffentlichungsdatum: 8. Juni 2016, ISBN-10: 3741819085, ISBN-13: 978-3741819087

Kurzfassung der Studie

Eine Kurzfassung ist beim Portal SharePoint360.de als Download erhältlich.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]